Sie sind hier:

Prof. Dr. Daniel Salber

Professur für Medienpsychologie

Fon: +49 30 / 76 68 37 5 -241
Mail: daniel.salber(at)businessschool-berlin.de

Biographie
Nach Lehrjahren bei Tageszeitungen (Theodor Wolff Preis 1984) leitete Prof. Dr. Salber die Öffentlichkeitsarbeit großer Industrie-Unternehmen im Energie- und Chemie-Sektor. 2000 wechselte er in die Markt- und Medienforschung (ifm Köln, rheingold, psyma), bis er sich 2010 als Medien- und Organisationsberater selbständig machte. In Praxis und Theorie entwickelt er die von seinem Vater, Prof. Dr. Wilhelm Salber, begründete Psychologische Morphologie weiter.

Vor über 30 Jahren promovierte Daniel Salber an der RWTH Aachen über das Verhältnis von
Wissenschaft und Kunst (summa cum laude). Später absolvierte er an der Kölner Universität eine psychotherapeutische Ausbildung (Analytische Intensivberatung). Die Kombination von
Wissenschaftstheorie, Tiefenpsychologie und jahrzehntelanger „Front-Erfahrung“ im Business
kommt Salber besonders im Feld der Innovation zugute. Zur dynamischen Veränderung von
Organisationen und Medien wie auch zum Coaching sind heute ungewöhnliche Perspektiven, neue Denkformen und kunstanaloge Methoden angesagt.

Lehrtätigkeit

Weil ihm Lehre und Ausbildung Spaß machen, hat Salber die Aus- und Weiterbildung zunächst an anderen Forschungs-Instituten zur Berufung gemacht. Seit 2012 lehrt er an der BSP in den
Studiengängen Wirtschafts- und Medienpsychologie.

Forschungsschwerpunkte

  • Grundlagenforschung
  • Analytische Intensivberatung
  • Kulturpsychologie
  • Medienwirkung
  • Massenpsychologie
  • Produkt-Innovation
  • Forschungsprojekte zu TV-Formaten, Kino, Social Media, Globalisierung, Markenvertrauen, Innovations-Entwicklung, tiefenpsychologischen Testverfahren

Publikationen