Sie sind hier:

Kooperation ALBA Berlin – Wie wir im Studium sportpsychologische Erfahrungen sammeln.

Die Alba-Kooperation der BSP ist ein Programm, das 2018 von Renate Eichenberger ins Leben gerufen wurde und Studentinnen und Studenten einen intensiven Einblick in die Praxis, sowie die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung, bietet.

Neben Einzel- und Gruppencoachings machen auch Supervision und proaktives Handeln dieses Programm aus. Diese Kooperation ist ein „game-changer“.

Erfahrungsbericht Malte Hecker (Student Sportpsychologie WS 19):

Wie macht man aus Nichtschwimmern, große Schwimmer? Aus Schreibtisch-Sportpsychologen, welche die dem Leistungsdruck des Hochleistungssports standhalten? Indem man sie ins kalte Wasser wirft? Nach dem Motto: Schwimm´ oder sink´? 

Nicht ganz, denn ich konnte im ersten Semester im flachen Wasser das Schwimmen lernen und hatte dabei jederzeit die Unterstützung, die ich benötigte. Ich konnte meine Schwimmfähigkeiten entwickeln und einen Umgang mit dem kalten Wasser finden. 

Wo ist der Zusammenhang zur ALBA-Kooperation der BSP? 

Zu Beginn des Studiums hatte ich keine Praxiserfahrungen im sportpsychologischen Kontext, nach drei Semestern kann ich das Gegenteil behaupten. Von Anfang an wurden mir Einzelcoachings anvertraut, ich konnte bei Gruppenselbstreflexionen teilnehmen, deren Moderation wurde mir übertragen und ein gesamtes Team anvertraut – Meine Fähigkeiten und Selbstvertrauen entwickelten sich rasant. Hatte ich Unterstützung? Ja. Jederzeit von ALBA´s Sportpsychologin Renate Eichenberger. 

Wie sagte bereits Aristoteles: „Was man lernen muss, um es zu tun, lernt man, indem man es tut.“

„Die Zusammenarbeit rundet den Prozess der spielerischen und menschlichen Entwicklung ab da nicht nur mit dem „Athleten“ gearbeitet wird sondern auch mit dem was in ihm steckt“, Josef Dulibic (ALBA-Trainer)

Erfahrungsbericht Sönke Stubbe (Student Sportpsychologie WS 20):

Ohne Praxiserfahrung wird man auf dem Arbeitsmarkt nicht erfolgreich. Genau dies ist oft das Problem von rein theoretisch arbeitenden Psychologinnen und Psychologen, sie haben keine Erfahrung wie es in der Realität, mit realen Sportlerinnen und Sportlern abläuft. Damit ich genau dieses Problem nicht habe, habe ich mich bewusst für die BSP entschieden, da uns von Anfang an von Frau Eichenberger und Herrn Marlovits mitgeteilt wurde, dass eine Möglichkeit besteht bei einem der Kooperationspartner Erfahrungen zu sammeln. Genau bei solch einem Kooperationspartnern also ALBA habe ich die Chance bekommen, selbstständig eine Mannschaft zu betreuen und vieles auszuprobieren. Frei nach dem Motto „Try hard, fail fast, try again“. Man bekommt die einmalige Chance sich auszuprobieren und bekommt falls benötigt jederzeit die Unterstützung von Frau Eichenberger. Fehler werden nicht geahndet, sondern nachträglich in Gruppenselbstreflektionen und Einzelgesprächen nachgearbeitet, sodass man schnell viel dazu lernt. Ich kann jeder und jedem nur stark ans Herz legen: Nehmt diese Chance wahr und nutzt sie!

Schneller Überblick


Studienbeginn
Wintersemester


Studienmodelle/-dauer
Vollzeit: 4 Semester


Unterrichtssprache
Deutsch
(Ausländische Bewerber benötigen einen Nachweis der Sprachkenntnisse  in Deutsch auf Niveau C1 oder höher)


Studiengebühren
590€ /Monat
Zu den Finanzierungsmöglichkeiten


Abschluss
Master of Science (M.Sc.)


Einsatzgebiete 

  • Betreuung im Leistungssport
  • Coaching
  • Krisenmanagement
  • Organisationsentwicklung
  • Kommunikations- und Medientraining
  • Teamentwicklung
  • Spielanalyse
  • Mentoring
  • Motivationstraining

Weitere Informationen als PDF zum Download

Akkreditiert und staatlich anerkannt