Sie sind hier:

Mittelstand 4.0 - Agentur Kommunikation

Abgeschlossenes Drittmittelprojekt mit den Schwerpunktthemen Digitale Kommunikation, Lerntechnologien, Innovationsmarketing, Förderung von Veränderungsbereitschaft.

Die Digitalisierung von Produktionsprozessen und Dienstleistungen sowie immer kürzere Produktlebenszyklen bringen für Unternehmen erhebliche Veränderungen mit sich. Wie Unternehmen morgen ihre Produkte und Dienstleistungen entwickeln, produzieren, verkaufen und kontinuierlich verbessern, wird derzeit maßgeblich von Konzepten und Lösungen beeinflusst, die unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert werden. Industrie 4.0 beinhaltet u.a. eine zunehmende Vernetzung und Integration von Geschäftsprozessen, Maschinen, Anlagen und IT-Systemen, eine stärkere Automatisierung und Arbeitsunterstützung sowie eine steigende Dienstleistungsorientierung. Neue digitale Kommunikationsmöglichkeiten und Medien beeinflussen zudem das Verhalten der Kunden, Führungskräfte und Mitarbeiter.

Für Unternehmen ist es oft schwer zu entscheiden, welche der neuen digitalen Möglichkeiten für die Zukunftsfähigkeit des eigenen Unternehmens relevant sind. Gleichzeitig muss im Kontext der Digitalisierung eine Reihe von Entscheidungen getroffen werden, um über weltweite Vernetzung und Teilnahme am internationalen Wettbewerb langfristig und nachhaltig die eigene Marktposition zu sichern. Oftmals ist für solche Entscheidungen im Unternehmen kein ausreichendes Wissen zu technologischen, prozessbasierten und kommunikativen Entwicklungen verfügbar. Zudem begegnen Führungskräfte und Mitarbeiter den digitalen Veränderungen häufig mit Skepsis und Mangel an Akzeptanz.

Als Förderinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie übersetzte die Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation Digitalisierungswissen in die Sprache des Mittelstandes. Die zentralen Themen reichten von B2B-Logistik und Lieferantenintegration, Veränderungsmanagement und eLeadership, digitalem Marketing und Onlinekommunikation bis hin zu neuen E-Learning-Formaten wie Smart Learning und praxisorientierten Formaten für den Wissenstransfer.

Die Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation sollte mit Hilfe von Multiplikatoren dazu beitragen, in den Unternehmen die Beurteilungskompetenz rund um Chancen und Risiken der Digitalisierung zu verbessern. Das Vertrauen in digitale Prozesse sollte gesteigert und die Veränderungsbereitschaft gefördert werden, um die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen langfristig zu stärken. Die Agentur versetzte Multiplikatoren und die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in die Lage, Digitalisierungs-Know-how adressatengerecht und verständlich an Unternehmen zu vermitteln. 

Als Konsortialführer der vom Bundeswirtschaftsministerium eingerichteten Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation beschäftigte sich die BSP Business School Berlin mit der Frage, wie ein Unternehmen die digitale Veränderungsbereitschaft bei Führungskräften und Mitarbeitern fördern kann. Veränderungsmanagement zählt bei kleinen und mittleren Unternehmen zu den wichtigsten Herausforderungen. Die BSP entwickelt mit ausgewähl­ten Praxispartnern gemeinsam Lösungen mit Vorbildcharakter für digitales Veränderungsmanage­ment. Als erstes Forschungsprojekt wurde eine Bedarfs- und Trendanalyse zum Thema eLeadership initiiert. Mittels quantitativer Forschung wurde eruiert, wie Führungskräfte den digitalen Wandel einschätzen, ob und wie sie die Verän­de­rungen aktiv gestalten und welche Unterstützung sie dabei benötigen.

Der Ausbau der Forschung erfolgt auf der Grundlage einer interdisziplinären Forschungsplattform, in denen Professoren und Studierende gemeinsam arbeiten, diskutieren und kommunizieren. Die von Dozierenden und Bachelor- und Masterstudierenden mit psychologischem, wirtschafts- und kommunikations-wissenschaftlichem Hintergrund konzipierten Arbeiten richten sich sowohl auf die Person der Führungskraft wie auf die Interaktion von Führungskraft und Belegschaft sowie auf die strukturellen und kulturellen Rahmenbedingungen der digitalen Transformation in den Unternehmen. Forschungsfragen sind beispielsweise:

  • Was macht einen E-Leader aus? Lassen sich E-Leader typologisieren?
  • Wie gelingt (medial vermittelte) Beeinflussung in digitalen Kontexten?
  • Wie wirkt sich digitaler Struktur- und Kulturwandel auf Führungs- und Mitarbeiterverhalten aus?
  • Und umgekehrt: Wie können Personen und Gruppen digitale (Organisations-) Strukturen und Kulturen verändern?

Die Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation ist ein Konsortium, bestehend aus der BSP Business School Berlin - Hochschule für Management (Konsortialleiter), der Hochschule Darmstadt, der Wirtschaftsagentur Neumünster, des httc e.V., der Hochschule Flensburg und der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH.