Sie sind hier:

Die Psychologie von Start-Ups? Was treibt sie an? Wo wollen sie hin?

Gemeinsam mit „Sasserath Munziger plus“ hat der Masterstudienkurs Wirtschaftspsychologie eine Studie zu Veränderungsprozessen in Start-Ups initiiert.

Gemeinsam mit „Sasserath Munziger plus“ hat der Masterstudienkurs Wirtschaftspsychologie eine Studie zu Veränderungsprozessen in Start-Ups initiiert. Ist der Wandel in vielen konservativen Unternehmen ein Problem, so gehört er bei Start Ups zum Programm, oft kann es gar nicht schnell genug gehen mit Ideen und Innovationen. Fraglich ist, ob Veränderungen in diesem Metier demnach automatisch, ungehindert und zur allseitigen Zufriedenheit verlaufen. Oder gibt es auch hier Hemmnisse und Widerstände – möglicherweise gerade dann, wenn der Durchbruch erzielt ist und die Expansion eine Festigung der Strukturen erfordert (Bilanzieren, Personalmanagement, Mitarbeitervertretung)?

Im Rahmen des hochschuleigenen Forschungsschwerpunktes „Veränderungsmanagement“ befragten die angehenden Absolventinnen und Absolventen unter der Leitung von Prof. Dr. Herbert Fitzek in ausführlichen Tiefeninterviews Gründer von Start-Ups und Accelerators zu den „Gründen des Gründens“ und ihren Erwartungen für die Zukunft ihrer Unternehmen.

Erste Ergebnisse konnten Marc Sasserath und Anna Lüders von sm+ bereits in der letzten Seminarsitzung präsentieren.


Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Thiessen

Ihre Ansprechpartnerin

Lisa Schimmelpfennig

Das BSP Magazin