Sie sind hier:

Innere Stärke - So entwickeln Unternehmer eine gesunde Haltung im digitalen Wandel

Veränderungsmanagement ist ein Thema, dass auch kleine und mittelständische Unternehmen in der digitalen Transformation beschäftigt. Es zeigt sich, dass es nicht nur um die Umsetzung einer digitalen Unternehmensstrategie geht. Ziel von effizientem Veränderungsmanagement ist ebenfalls, eine Organisationsform und Unternehmenskultur zu schaffen, die Offenheit und eine positive Einstellung gegenüber äußeren Einflüssen nach innen und außen verkörpert.

Im Rahmen eines Workshops des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation am 2. April in Berlin wurden Unternehmerinnen und Unternehmer dazu eingeladen, vertieft in das Thema Resilienz einzutauchen und anwendungsorientierte Lösungsansätze für sich und das eigene Unternehmen mitzunehmen. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation ist eines der großen Drittmittelprojekte der BSP Business School Berlin und unterstützt im Rahmen der Initiative Mittelstand Digital kleine und mittelständische Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung.

Jeder Mensch hat eine für ihn ganz individuelle Komfortzone, in der er sich wohl fühlt. Egal, ob privat oder beruflich – viele von uns neigen dazu, sich in bekannter Umgebung mit sicheren und gleichbleibenden Voraussetzungen aufzuhalten.

Aber was passiert, wenn wir durch ein Ereignis oder eine Veränderung gezwungen sind, die Komfortzone zu verlassen? Die Digitalisierung ist so eine Veränderung – und sie betrifft uns alle. Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen werden tagtäglich mit ihr konfrontiert. Die Auswirkungen nehmen wir dabei alle sehr individuell wahr.

Innere Stärke als Schlüsselkompetenz

In kleinen und mittelständischen Unternehmen zeigt sich vermehrt, dass besonders die innere Haltung von Führungskräften und Mitarbeitern ausschlaggebend dafür ist, ob eine Digitalisierungsstrategie erfolgreich umgesetzt werden kann.

Denn nicht nur die Firmen selbst, sondern auch die Menschen im Unternehmen müssen eine gesunde innere Stärke entwickeln, um auf die Veränderungen reagieren und diese sogar aktiv mitgestalten zu können. Dabei spricht man auch von der sogenannten Resilienz, der Widerstandsfähigkeit eines Menschen oder einer Organisation.

Im Zusammenhang mit Veränderungen im digitalen Wandel bedeutet Resilienz aber nicht nur „innere Stärke“. Sie verdeutlicht die Fähigkeit, Herausforderungen mit Gelassenheit, gezielter Selbstführung, flexiblem Denken und Offenheit anzugehen.

Begleitet wurde der Workshop von Coach und Wirtschaftspsychologin Kathalin Laser zusammen mit Werner Stork, Professor für Organisation und Management an der Hochschule Darmstadt.

Die beiden Experten zeigten praxisnahe Methoden auf, die Unternehmerinnen und Unternehmer für sich selbst, aber auch im eigenen Unternehmen anwenden können. Dabei spielen nicht nur die vorherrschenden Strukturen des Unternehmens eine Rolle, sondern auch die bestehende Unternehmenskultur und das Miteinander innerhalb der Belegschaft.

Wie resilient bin ich überhaupt?

Eine Methode im Zuge der Veranstaltung zielte darauf ab, dass die Unternehmer sich als Person, aber auch ihre Firma auf einer Resilienz-Skala von eins bis zehn einordnen sollten. Dabei zeigte sich deutlich, dass es oftmals einen enormen Unterschied zwischen der persönlichen Resilienz-Einschätzung und der Einschätzung bezogen auf das Unternehmens gibt.

Ein weiteres Instrument war eine geführte Selbstreflektion in Kombination mit Atemübungen, bei der Expertin Kathalin Laser den Unternehmern folgende Fragen stellte:

·         Was ist in diesem Moment mein wesentlichstes Bedürfnis?

·         Welche Situation/ welches Bild strahlt für mich Gelassenheit aus?

·         Wann fühle ich mich kraftvoll?

·         Wann war ich das letzte Mal mutig?

Sich dessen bewusst zu werden, dass die eigene Selbstwirksamkeit und Ausstrahlung also auch Einfluss auf die Kollegen, die Kunden sowie Partner im Unternehmen hat, ist eine der zentralen Erkenntnisse.

Resilienz-Räume schaffen – Gemeinsame Stärke im Veränderungsprozess

Nachdem sich die Unternehmerinnen und Unternehmer die Reflektionsfragen individuell beantwortet haben, hatten sie die Möglichkeit, in kleinen Brainstorming-Gruppen darüber zu diskutieren und konkrete Ansätze zu entwickeln, wie im eigenen Unternehmen sogenannte Resilienz-Räume geschaffen werden können.

Die Teilnehmer haben dabei herausgearbeitet, dass es notwendig ist, Führungskräfte und Mitarbeiter in den Veränderungsprozess aktiv mit einzubeziehen. In diesem „Raum“ muss eine Atmosphäre der Offenheit und Wertschätzung herrschen, sodass ein Austausch auf Augenhöhe stattfinden kann und alle Beteiligten ihre Anliegen und Meinung einbringen können.

Je nach Größe und Digitalisierungsgrad eines jeweiligen Unternehmens können regelmäßige Treffen in wechselnden Räumlichkeiten dabei unterstützen, den Austausch innerhalb des Unternehmens und über mehrere Hierarchieebenen hinweg zu fördern. Sowohl die Kreativität und Motivation zwischen den Mitarbeitern, aber auch die Innovationskraft soll dadurch gestärkt werden.

Eine persönliche Resilienz zu entwickeln, ist in Zeiten des Umbruchs eine wesentliche Kompetenz, die uns dabei helfen kann, Veränderungen des digitalen Wandels gelassen und mutig zu begegnen und diese für sich selbst und sein Unternehmen zu nutzen.


Studierende der BSP Business School Berlin, die sich ebenfalls mehr mit dem Thema Resilienz auseinandersetzen möchten, sind herzlich zu allen kommenden Workshops des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation eingeladen. Die Workshops werden ebenfalls von unseren Experten Kathalin Laser und Werner Stork begleitet.

Neben spannenden Impulsen erwarten Sie Erfahrungsaustausch mit Unternehmern aus verschiedenen Branchen!

Weitere Workshop-Termine:

Datum / Uhrzeit: Donnerstag, 11. April 2019 / 09.30-12.30 in Dortmund

Datum / Uhrzeit: Montag, 13. Mai 2019 / 14.00-17.00 Uhr in Hamburg

Datum / Uhrzeit: Dienstag, 28. Mai 2019 / 09.30-12.30 in Darmstadt

Ansprechpartnerin:

Juliane Damian
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation
August-Bebel-Straße 26-53, 14482 Potsdam
Mail: juliane.damian(at)businessschool-berlin.de

Tel.: 0331/730404 – 303

------------------------------------------------------------------

Was ist Mittelstand-Digital?

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Die geförderten Kompetenzzentren helfen mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Best-Practice-Beispielen sowie Netzwerken, die dem Erfahrungsaustausch dienen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.


Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Thiessen

Ihre Ansprechpartnerin

Lisa Schimmelpfennig

Das BSP Magazin