Sie sind hier:

Morphologie in Forschung und Praxis - Exkursion nach Köln

Im Januar fuhren die beiden Kurse des Zertifikatsstudiengangs „Analytische Intensivberatung“ zum Ursprungsort der morphologischen Psychologie nach Köln.

Unter Leitung von Prof. Dr. Daniel Salber und Prof. Dr. Herbert Fitzek besuchten sie Orte, die für die Entwicklung von Morphologie und Intensivberatung wichtig geworden sind: die Kölner Kirchen als Vertreter einer 2000 Jahre alten kulturhistorischen Tradition, die weltbekannten Kunstsammlungen mit ihren anschaulichen Abbildern von Erlebens- und Verhaltensgefügen und nicht zuletzt das rheingold Institut als aktuelles Zentrum der morphologischen Marktforschung. Judith Behmer, Mitglied der Geschäftsführung, erläuterte in ihrem Abendvortrag die Arbeitsweise des erfolgreichen Marktforschungsinstitutes anhand von konkreten psychologischen Untersuchungen und zeigte den Weg des psychologischen Gedankens zum Kunden auf.

Hörten die angehenden Berater hier noch neugierig und aufmerksam zu, so machten sie sich am folgenden Morgen selbst ans psychologische Werk: Der „Königsweg“ des Beratens erschließt sich im morphologischen Konzept durch die Wirkung von Kunst. Mithilfe der Exkursionsleiter und der Dozentinnen des Intensivberatungskurses, Pola Zügge und Kathalin Laser, war der Sonntagmorgen dem Umgang mit Kunstwerken aus verschiedenen Epochen vorbehalten: von Ernst Ludwig Kirchner bis Yves Klein, von Salvador Dali bis Edward Kienholz. Auf dem Weg zurück vom Museum Ludwig zum Kölner Hauptbahnhof waren die Teilnehmer vertieft in Diskussionen über die Zusammenhänge von Kunst und Leben, Theorie und Praxis, persönlicher Erfahrung und beruflicher Beratungsarbeit. 


Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Thiessen

Ihre Ansprechpartnerin

Lisa Schimmelpfennig

Das BSP Magazin