Sie sind hier:

Technologische Innovationen im Veränderungsmanagement

Studierende des Masterstudiengangs Medienpsychologie entwickeln im Change Experience Lab der BSP Ideen für immersive Medienanwendungen.

Am 16. Januar besuchten Studierende aus dem Masterkurs Medienpsychologie im Rahmen des Moduls Medienökonomie das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation, eines der großen Drittmittelprojekte der BSP Business School Berlin, in der inspirierenden Medienumgebung des Studiogeländes in Potsdam-Babelsberg. Im Change Experience Lab, das als Schaufenster des Kompetenzzentrums mit diversen Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen ausgestattet ist, beschäftigten sich die Studierenden mit Chancen und Potenzialen von immersiven Medienanwendungen in Unternehmen.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen im Prozess der digitalen Transformation und stellt dabei Themen wie Führung, Veränderungsmanagement, Kommunikation, Innovation und Wissen in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Die Philosophie dabei stützt sich auf den Gedanken, dass der digitale Wandel in der Wirtschaft kein reines Technologiethema ist, sondern die Menschen in den Mittelpunkt stellen muss. Es geht darum, noch deutlicher zu machen, dass Mitarbeitende, Kunden und Lieferanten im Prozess der Digitalisierung „mitgenommen“ werden müssen.

Um Methoden für erfolgreiches Veränderungsmanagement umzusetzen und somit die Menschen in der Digitalisierung „mitzunehmen“, ist es essenziell, überhaupt zu verstehen, welchen psychologischen Prozess der Mensch bei Veränderungen durchläuft.

Vor diesem Hintergrund veranschaulichte Prof. Dr. Thomas Thiessen, Rektor der BSP Business School Berlin und Leiter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation, den Studierenden bei ihrem Besuch im Kompetenzzentrum das sozial-psychologische Modell „House of Change“. Das „House of Change“ beleuchtet die verschiedenen psychologischen Phasen, die ein Unternehmen oder eine Organisation im Rahmen eines Veränderungsprozesses durchläuft.

Ergänzend dazu führte Juliane Damian, Projektmanagerin des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation, die Studierenden in die faszinierende Welt der digitalen Technologien im Rahmen des Change Experience Labs ein. Anfassen, Ausprobieren, Erleben - Die Studierenden konnten direkt die verschiedenen Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen und dessen Wirkung im Change Experience Lab erfahren. Und nicht nur die Technik stieß auf Begeisterung! Denn parallel dazu erläuterte Frau Damian, wie wichtig es ist, eine Brücke zwischen Technologie und Management zu bauen, um digitale Anwendungen wie VR und AR als erfolgreiche Tools in Unternehmen weiterzuentwickeln und umsetzen zu können. 

Anschließend entwickelten die Studierenden in kleinen Gruppen konkrete Ideen, wie das „House of Change“ in Virtual Reality erlebbar gemacht werden kann. Nach intensivem Brainstorming präsentierten die Gruppen ihre kreativen Ansätze und Impulse. Obwohl die Gruppen verschiedene Herangehensweisen hatten, wurde klar, wie hilfreich und inspirierend ihr Besuch im Change Experience Lab war, da sie selbst erfahren konnten, wie sich Virtual Reality anfühlt und welche Möglichkeiten immersive Medientechnologien bieten.

Studierende der BSP Business School Berlin, Unternehmer und andere Interessierte sind jederzeit herzlich eingeladen, das Change Experience Lab in Potsdam zu besuchen.

Weitere Informationen zu dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation finden Sie unter:

www.kompetenzzentrum-kommunikation.de

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Thomas Thiessen
Rektor der BSP Business School Berlin
Konsortialleiter Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation

E-Mail: thomas.thiessen(at)businessschool-berlin.de


Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Thiessen

Ihre Ansprechpartnerin

Lisa Schimmelpfennig

Das BSP Magazin