Sie sind hier:

„Was soll bloß aus Europa werden?“

Für rund vierzig BSP-Studierende aus zwei verschiedenen Studiengängen standen am 12. April in der Siemens Villa große europäische Fragen auf dem Programm und zwar nicht nur vor dem Hintergrund der anstehenden Europa-Wahl im Mai, sondern auch mit längerfristiger Perspektive:

Wie stellen wir uns die Zukunft Europas vor?
Wie könnte die EU im Jahr 2040 aussehen?
Wie kann mehr Miteinander und Gerechtigkeit gestaltet werden?

Angeleitet wurde die insgesamt fünfstündige Veranstaltung von Dozenten des gemeinnützigen Vereins Deutsche Gesellschaft e.V. , die in drei Workshops die Themenkomplex Wirtschaft und Soziales, Sicherheitspolitik sowie Migration und Integration moderierten. In einer gemeinsamen Abschlusssitzung präsentierten alle Gruppen ihre Vorschläge für die Zukunft Europas - zum Teil bewusst utopisch, zum Teil sehr konkret. 

Das Angebot dieser „Zukunftswerkstatt“ richtete sich sowohl an Bachelorstudierende des Fachs Kommunikationsmanagement, die in diesem Semester an dem Modul „Politikkommunikation und Public Affairs“ unter Leitung von Prof. Dr. Birgit Stöber teilnehmen, als auch an Master Business Administration-Studierende, die sich in diesem Semester unter Leitung von Prof. Dr. Patricia Graf und Prof. Dr. Rainer Zeichhardt mit den Themen Globalisierung sowie Leadership und Coaching beschäftigen.


Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Thiessen

Ihre Ansprechpartnerin

Lisa Schimmelpfennig

Das BSP Magazin