Sie sind hier:

Gezielte Unternehmenskommunikation im digitalen Wandel

Wie wichtig Kommunikation in unserem Leben ist, ist vielen nicht bewusst. Egal, ob im Alltag, unseren Beziehungen oder unserem Job – Kommunikation beeinflusst alle Lebensbereiche. Und: Kommunikation ist im Umbruch.

Am 10. Mai lud das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation, eines der großen Drittmittelprojekte der BSP Business School Berlin Unternehmer/ -innen im zweiten Workshop der Reihe SparX Digitaler Mittelstand dazu ein, innovative Kommunikationsmethoden kennenzulernen und wie diese im eigenen Unternehmen eingesetzt werden können.

Die Digitalisierung verändert die klassischen Kommunikationsformen und macht auch vor Unternehmen keinen Halt. Dadurch ergeben sich für kleine und mittelständische Unternehmen große Chancen. Denn WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. bieten neue Möglichkeiten des Austausches in Echtzeit.

Im Hinblick auf die verstärkte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen steigen die Anforderungen an die Kommunikationsfähigkeit allerdings enorm. Wer auf moderne digitale Kommunikationsformen setzt, wird oftmals mit Umsatzsteigerungen und zufriedenen Kunden belohnt.

Keine Akzeptanz ohne gute Kommunikation

Die interne Kommunikation in Unternehmen ist dabei ein wichtiger Baustein, wenn es um digitale Veränderungen geht. Sie entscheidet über den Erfolg einer Digitalisierungsstrategie. Daher ist es wichtig, dass die Mitarbeiter/-innen kleiner und mittelständischer Unternehmen den Veränderungsprozess mitgestalten und aktiv in die Umsetzung eingebunden werden. Nur, wenn die Menschen in Unternehmen mitgenommen werden, kann die digitale Transformation gelingen.

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ - Paul Watzlawick

Entscheidend ist, dass Unternehmen ihren Nutzen durch die digitale Neuaufstellung erkennen. Welchen Vorteil bringt der Einsatz moderner Technologien? Wie viel Zeit und Geld spare ich durch die Arbeit mit digitalen Tools? Und wie kann ich meine Mitarbeiter/-innen aktiv in den Veränderungsprozess einbeziehen?

Im Rahmen unserer Veranstaltung am 10. Mai, dem zweiten Workshop-Termin der Reihe SparX Digitaler Mittelstand, beschäftigten wir uns gemeinsam mit Unternehmern/ -innen verschiedener Branchen unter anderem mit diesen Fragen.

AR und VR als Kommunikationsmedien

Zudem hatten die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, an einzelnen Stationen verschiedene Technologien aus dem Bereich Augmented- und Virtual-Reality (AR und VR) kennenzulernen und als digitale Kommunikationsmedien zu verstehen.

Unternehmer/ -innen berichteten, dass besonders für Tätigkeiten, die mit hohem Reiseaufwand verbunden sind, Augmented-Reality-Anwendungen Kosten und Zeit einsparen können. AR-Technologien ermöglichen es aber auch für externe Zielgruppen, wie beispielsweise Kunden, persönlicher anzusprechen. QR-Codes, die auf einem herkömmlichen Produktflyer zu finden sind, geben dem Nutzer die Möglichkeit, über eine App das Produkt in einer realistischen 3D-Animation noch deutlicher zu sehen und weitere Informationen zu erfahren. Auch VR-Anwendungen können eine innovative Lösung für interne Schulungen, aber auch externe Präsentationen darstellen, die eine bessere Kommunikation ermöglichen.

Gezielte Kommunikation für zukunftsfähige Unternehmen

Der Einsatz moderner Technologien ist vielfältig. Wie die Unternehmer/ -innen in einer Gruppendiskussion herausgearbeitet haben, müssen hierarchieübergreifend die Mitarbeiter/ -innen des Unternehmens motiviert sein, diese auch anzunehmen sowie den Nutzen und den Sinn der Anwendungen erkennen.

Wenn dies gelingt, können auch externe Zielgruppen, wie Kunden und Kooperationspartner direkter angesprochen werden. Denn VR- und AR-Anwendungen ermöglichen einen ganz anderen emotionalen Zugang und damit eine stärkere Kundenbindung. Bei richtigem Einsatz können die Technologien Produkte und Dienstleistungen für den Kunden ganz individuell erfahrbar machen.

Um Veränderungen umzusetzen, ist eine digitale Strategie Voraussetzung für eine betriebswirtschaftlich akzeptable und zielgerichtete Investition.

Wir glauben, dass in Zeiten des digitalen Wandels gute Kommunikation eine wichtige Schlüsselkompetenz, sowohl für Führungskräfte, aber auch Mitarbeiter/ -innen ist. Daher laden wir alle Studierenden der BSP Business School Berlin herzlich zu allen kommenden Veranstaltungen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation ein.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen und Themen des Kompetenzzentrums finden Sie unter www.kompetenzzentrum-kommunikation.de.

Ansprechpartnerin:

Juliane Damian
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation
August-Bebel-Straße 26-53, 14482 Potsdam
Mail: juliane.damian(at)businessschool-berlin.de

Tel.: 0331/730404 – 303


Was ist Mittelstand-Digital?

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Die geförderten Kompetenzzentren helfen mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Best-Practice-Beispielen sowie Netzwerken, die dem Erfahrungsaustausch dienen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.


Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Thiessen

Ihre Ansprechpartnerin

Lisa Schimmelpfennig

Das BSP Magazin