Sie sind hier:

Tradition trifft auf Innovation – Neue digitale Geschäftsmodelle im Mittelstand

Innovative digitale Geschäftsmodelle verändern bereits heute etablierte Märkte und Wertschöpfungsketten. Um schnell und effizient auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren, ist es besonders wichtig, das Unternehmen ihr eigenes Geschäftsmodell immer wieder kritisch hinterfragen: Wie zukunftsfähig ist unser Geschäftsmodell wirklich? Und wie gehen wir die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells richtig an?

Digitalisierungsreise (BDG 2019)Die Relevanz digitaler Geschäftsmodelle ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Innovationen tragen nicht nur dazu bei, dass neue Produkte und Dienstleistungen kreiert werden können, sie verhelfen dem Unternehmen auch zu mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Eine Studie des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburgs zeigt, dass trotz der hohen Relevanz digitaler Geschäftsmodelle und der damit verbundenen Chancen, viele Unternehmen noch nicht mit der aktiven Umsetzung bzw. Planung begonnen haben.

Welchen Mehrwert ein Unternehmen durch die Digitalisierung seines Geschäftsmodells generieren kann, zeigt das Beispiel der Tischlerei Kasper aus Rhens. Julia Kasper, Tochter der Gründer des Traditionsunternehmens, entwickelte die Online-Plattform Holzgespür, auf der Kunden/ -innen sich ganz individuell ihre Produkte konfigurieren und bestellen können. Der traditionelle Handwerksbetrieb bleibt erhalten, wird aber um innovative Kommunikations- und Vertriebsplattformen ergänzt.

Um innovative Ideen in sein Geschäftsmodell zu integrieren, oder dieses teilweise zu digitalisieren, gibt es verschiedene methodische Instrumente, die sich ein Unternehmen zu Nutze machen kann. Eine dieser Methoden ist die sogenannte Digitalisierungsreise, die von der Berlin Digital Group im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation entwickelt wurde. Die Digitalisierungsreise hat das Ziel, Unternehmen dabei zu unterstützen, intuitiv Innovationspotentiale sichtbar zu machen und mögliche Umsetzungsansätze zu entwickeln.

Die Digitalisierungsreise zeigt Berührungspunkte mit Kunden und Ansatzpunkte für Innovationen aus unterschiedlichen Perspektiven auf. Mitarbeiter, Kunden sowie Produkte werden in einem vorher festgelegten Zeitrahmen und aus verschiedenen möglichen Perspektiven abgebildet. Durch freies Brainstorming in einem möglichst vielfältigen Team (im Unternehmen oder in Workshop-Teams) wird der IST-Zustand in einem Kreislauf dargestellt. Es gibt dabei keine falschen Antworten. Im Nachhinein (2. Durchgang) lassen sich an dieser „Reise“ Kundenschnittstellen und konkrete Ansatzpunkte für die jeweilige Perspektive finden, welche dann wiederum Anknüpfungspunkte für Innovation bieten. (BDG, 2019)


Führungskräfte und Change Manager von morgen aufgepasst!

Innovation und Motivation spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um den nachhaltigen Erfolg von Unternehmen geht. Es ist auch die Aufgabe von Führungskräften, Innovationen im Unternehmen anzustoßen und voranzutreiben. In verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen der BSP Business School Berlin lernen Sie praxisnah das Handwerk für zukunftsfähiges Management. Ganz neu ist für Sie mit dabei der Master Digital Management.

Im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation, einem der großen Forschungsprojekte der BSP Business School Berlin, laden wir Sie zu Veranstaltungen und Workshops rund um die Themen Veränderungsmanagement, Führung, Kommunikation und Innovation ein, die Ihnen spannende Impulse und den Austausch mit Unternehmen verschiedenen Branchen ermöglichen.

(Grafik: "Digitalisierungsreise" - BDG 2019)


Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Thiessen

Ihre Ansprechpartnerin

Lisa Schimmelpfennig

Das BSP Magazin