Sie sind hier:

Department Creative Business

Mit dem neu gegründete Department Creative Business der BSP werden die wissenschaftlichen Kernkompetenzen der BSP im Management und der Betriebswirtschaft mit dem Verständnis der dynamischen und innovativen Prozesse der Kreativwirtschaft verbunden.

Die Kreativwirtschaft mit ihren 11 Teilmärkten gewinnt nicht nur als nationaler und internationaler Wirtschaftsfaktor, sondern auch als Impulsgeber für Innovationen und für digitale Veränderungsprozesse zunehmend an Bedeutung. Gerade kreative Köpfe, mit ihrem Mut zum Ungewöhnlichen und ihrer Fähigkeiten scheinbar Gegensätzliches miteinander zu verbinden, agieren oftmals als Vorreiter, deren Ideen in traditionellere Branchen ausstrahlen.

Ein Studium, das seine Studenten von Anfang an auf breiter Linie fit macht für marktwirtschaftliche Herausforderungen, kreative Prozesse, neue digitale Märkte und innovative Technologien, bietet alle Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufs- und Karriereweg.

Das Department umfasst aktuell den Bachelorstudiengang Modemarketing, den Bachelorstudiengang Modejournalismus (Start Wintersemester 2019/2020) und ab dem Wintersemester 2019/20 den Masterstudiengang Creative Business Management. Zukünftig sind weitere Bachelorstudiengänge in den Bereichen Mode, Film und Kunst geplant. Zentrales Ziel des Departments ist es, die drei Bereiche umfassend intern und extern zu vernetzen, interdisziplinäres Studieren zu fördern und innovative Prozesse anzustoßen. Angesprochen werden Studierende, die sich ein Studium wünschen, das sowohl praktisch-kreativ wie auch wirtschaftswissenschaftlich orientiert ist und die nach Abschluss des Studiums eine Führungsposition in einem kreativ agierenden Unternehmen anstreben oder ein eigenes Unternehmen in diesem Bereich gründen möchten.

Die 5 Leitlinien des Departments Creative Business

Die fünf Leitlinien ziehen sich wie ein roter Faden durch alle Module, Projekte, Forschungsvorhaben und Außenaktivitäten des Departments und schaffen vielfältige Interaktionsmöglichkeiten mit der von der BSP gegründeten und vom Forschungs- und Wirtschaftsministerium des Landes Brandenburg geförderten „Brandenburger Agentur für Kultur und Kreativwirtschaft“, sowie der „Mittelstand 4.0 – Agentur für Kommunikation“.

Interdisziplinarität: Die Grenzen zwischen Mode, Film und Kunst sind vielerorts fließend und sorgen für spannende Synergieeffekte. Deshalb sind die Curricula der Studiengänge des Departments Creative Business der BSP so aufgebaut, dass thematische Schnittstellen gemeinsame Projekte und Interaktionen ermöglichen.

Vernetzung: Für die externe Vernetzung des Departments stehen strategische Partnerschaften mit Unternehmen, Branchenpersönlichkeiten und Institutionen. Ein Beispiel hierfür ist das Projekt b.a.r.e. mit dem der Studiengang Modemarketing regelmäßig auf der Berlin Fashion Week zu Gast ist, sowie Kooperationen mit externen Partnern im Rahmen der Praxisprojekte.

Entrepreneurship: Ein Merkmal der Kreativwirtschaft sind die zahlreichen kleineren und mittelständischen Start-ups. Deshalb steht Entrepreneurship und Unternehmensführung im Fokus aller Studiengänge des Departments Creative Business. Ziel ist es, die Studierenden dazu zu befähigen, während oder nach dem Studium beim Aufbau von Start-ups  mitzuwirken oder ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Digitalisierung: Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt aller Bereiche maßgeblich. Deshalb lernen die Studierenden aller Studiengänge des Departments Creative Business ihre meist schon vorhandene Affinität für alles Digitale weiter auszubauen und professionell umzusetzen.

Forschung: Gefördert werden hochschuleigene Forschungsprojekte in Verbindung mit der „Brandenburger Agentur für Kultur und Kreativwirtschaft“ zu den Forschungsschwerpunkten Kreativwirtschaft, Digitalisierung und Innovation.