Datenschutzeinstellungen

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Dort haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Einstellungen zu widerrufen. Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Facebook, LinkedIn, Twitter, Youtube: Indem Sie auf "Ich akzeptiere" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie auf "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" klicken, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe
Name
Technischer Name
Anbieter
Ablauf in Tagen
Datenschutz
Zweck
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Spotify
Technischer Name sp_landing,sp_t
Anbieter Spotify AB
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://www.spotify.com/de/legal/privacy-policy/
Zweck Podcast
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google-Tag-Manager
Technischer Name _dc_gtm_UA-12224405-1,_ga,_ga_SF4JZ18XC1,_gcl_au,_gid
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Name Youtube
Technischer Name YSC,
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 14
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Youtube-Player Funktion
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt

Prof. Magdalena Schaffrin

Professur für Sustainable Fashion

Biographie

Seit Januar 2022 ist Magdalena Schaffrin Professorin für Sustainable Fashion an der Fakultät Creative Business an der BSP. Nach ihrem Studium in Modedesign an verschiedenen Hochschulen (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale), Danmarks Designskole, Kopenhagen und Universität der Künste Berlin) und der Arbeit als freie Modegrafikerin gründete Magdalena Schaffrin im Jahr 2007 ihr eigenes Modelabel *magdalena schaffrin.

2009 co-gründete sie den Greenshowroom, eine Messe für nachhaltige High-End Fashion. Zu diesem Zeitpunkt existierte noch keine Plattform, die einen hohen modischen und Qualitäts-Anspruch mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit zusammen führte. Mit der Neukonzeption der Ethical Fashion Show Berlin für die Messe Frankfurt und dem Aufbau dieser Veranstaltung konzentrierte sie sich im weiteren Fortgang auf die Kreativdirektion, insbesondere die Positionierung beider Veranstaltungen, die modische Kuration und visuelle Gestaltung der Messen sowie ihrer Kampagnen, die Entwicklung und Prüfung von Nachhaltigkeitskriterien sowie die Vermittlung und Betreuung von Partnern. In 2018 gingen der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin in das neue Konzept der Neonyt auf. Die Neonyt ist heute die weltweit größte Fachmesse für nachhaltige Mode.

2016 erschien ihr Buch “Fashion Made Fair” im Prestel Verlag.

2018 co-gründete Magdalena Schaffrin das studio MM04, wo sie sich die Geschäftsführung mit Max Gilgenmann teilt. Das studio MM04 berät nationale und internationale Kund*innen zu Nachhaltigkeitsthemen und deren Kommunikation. Im Rahmen einer Zusammenarbeit von studio MM04 in Kooperation mit Sqetch und dem Beneficial Design Institute baut sie seit  2021 den 202030 – The Berlin Fashion Summit mit auf. Der Summit schafft während der Berlin Fashion Week eine interdisziplinäre Plattform, auf der im Rahmen des Pop Up Think Tanks, Visionen für eine nachhaltigere und in großen Teilen digitale Modeindustrie erarbeitet werden und inspiriert mit renommierten Sprechern und der Präsentation innovativer Best Practises, diese umzusetzen.

Sie ist seit 2016 im Beirat des Bundespreis Ecodesign des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.

Lehrtätigkeit

Magdalena Schaffrin verfügt über Lehrerfahrungen in Bachelor- und Masterprogrammen. Ihre Lehrgebiete und Lehrtätigkeiten umfassen die Themen Nachhaltigkeit in der Mode- und Textilindustrie, lokale und globale Abhängigkeiten in den Wertschöpfungsketten von Modeprodukten und Textilien und deren Auswirkungen auf die Umwelt und in den sozialen und kulturellen Bereichen, Designgrundlagen und die authentische Kommunikation der Nachhaltigkeitsthemen.

Forschungsschwerpunkte

In ihren Publikationen und Interessengebieten setzt sich Magdalena Schaffrin mit dem Thema Luxus und einer neuen Definition des Luxus- und Qualitätsbegriffs sowie dem bewussten Konsum vor dem Hintergrund der Psychologie des Konsums und dem “richtigen” Storytelling von Nachhaltigkeitsgeschichten hinter (Mode-)Marken auseinander.  Sie geht der Frage nach der systemischen Transformation der Modeindustrie hin zu einer sozialverträglichen und ökologisch wertvollen Zukunft mit positiven Auswirkungen nach.