Tabea Nalik, Dipl. Jur.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Öffentliches Recht

Biographie

Tabea Nalik studierte von 2014 bis 2021 Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen mit Schwerpunkt im öffentlichen Recht. Das Wintersemester 2016/17 verbrachte sie als Erasmusstipendiatin an der KU Leuven in Belgien, wo sie sich insbesondere in den Bereichen des Europa- und des Völkerrechts weiterbildete. Während ihres Studiums absolvierte sie außerdem ein Praktikum am Landgericht Göttingen und ein vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördertes Praktikum im deutschen Generalkonsulat in Atlanta, USA.

Ab dem vierten Semester arbeitete sie als studentische Hilfskraft und später auch als Korrekturassistentin am Institut für allgemeine Staatslehre und politische Wissenschaften der Universität Göttingen. Dort war sie zunächst für Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Heun und Prof. Dr. Alexander Thiele tätig und nach der Eingliederung des Lehrstuhls in das Institut für Grundlagen des Rechts schließlich für Prof. Dr. Florian Meinel.

Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete sie eine Zeit lang im Lektorat eines juristischen Fachverlags und in der Rechtsabteilung eines international aktiven Medien- und Technologieunternehmens. Neben ihrer Tätigkeit bei der BSP promoviert sie im Bereich der Demokratietheorie und des öffentlichen Rechts. Im Rahmen ihres Forschungsvorhabens „Integration durch Kunst“ untersucht sie die Rolle der Kunst und des rechtlichen Umgangs mit dieser bei der Eingliederung eines Staatsvolkes in den demokratischen Prozess eines modernen Verfassungsstaates.