Einführung in Zeugenvernehmung und Aussagewürdigung

 

In fast allen juristischen Berufen mit forensischem Betätigungsfeld stellt die Aussagewürdigung eine mehr oder weniger regelmäßig auftretende Herausforderung dar. Die Einführung in die Aussagepsychologie im Rahmen der Ausbildung bleibt aber oft eher oberflächlich, und oft genug vermitteln Arbeitsgemeinschaftsleiter sogar Erkenntnisse, die von der psychologischen Forschung nicht geteilt werden.


Key Information

 

  • Wann
    Freitag XX.XX.2022, 8:30 bis 18:30 Uhr
    Samstag XX.XX.2022, 8:30 bis 17:00 Uhr
  • Wo
    BSP Business and Law School, Raum X
  • Dozent
    Prof. Dr. Daniel Effer-Uhe
  • Kosten
    XX Euro
  • Zielgruppe
    Das Seminar richtet sich an Juristen ohne oder mit wenig Vorkenntnissen auf dem Gebiet der Aussagewürdigung
  • Programm
    Broschüre zum Download


Themen des Seminars

 

  • Einführung: Wahrnehmen und Erinnern
  • Durchführung einer sachgerechten Vernehmung
  • Protokollierung
  • Aussagewürdigung: Realkennzeichenanalyse


Key-Learnings

 

  • Die Teilnehmer lernen, was das Ziel einer Vernehmung ist und wie sie, wenn sie selbst (z.B. als Richter) eine Vernehmung durchführen, dieses Ziel erreichen. Sie lernen darüber hinaus vor allem das System der Glaubhaftigkeitskriterien kennen und damit, wie eine Aussage zu würdigen ist. Wie unterscheidet man eine subjektiv wahre von einer subjektiv unwahren (gelogenen) Aussage? Welche Rolle spielen Irrtümer (subjektiv wahre, aber objektiv unwahre Aussage)?


Dozent

Prof. Dr. Daniel Effer-Uhe ist Professor für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte, Rechtstheorie und Rechtspsychologie an der BSP Business & Law School. Nach praktischer Berufserfahrung als Richter und Staatsanwalt in der rheinland-pfälzischen Justiz hat er sich im Jahr 2015 an der Universität zu Köln mit einer zivilprozessualen Arbeit habilitiert. Er ist Co-Autor des Lehrbuchs Effer-Uhe/Mohnert, Psychologie für Juristen, Nomos 2019.


Anmeldung

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular an. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen pro Seminar begrenzt.