Medien­psychologie (M.Sc.)

Ein modernes Leben ohne Medien und digitale Kommunikation ist heute nicht mehr vorstellbar. Ob Google, Facebook & Co., Big Data, KI, das Internet der Dinge oder die klassisch-traditionellen Medien – die Medienwirtschaft braucht professionelle Strategien auf der Basis gesicherter Erkenntnisse. Neben einer differenzierten Analyse der Mediennutzung und Rezeption bietet das Berufsfeld von Medienpsychologen Kompetenzen bei der Entwicklung neuer Medienformate und -inhalte, der Erfolgsprognose für Werbekampagnen und neue Online-Plattformen sowie den kritische Blick darauf, wie die Medien den Menschen in ihrem Alltag und ihrer Kultur gerecht werden können.

KEY INFORMATION

Studienbeginn:
01. Oktober

Studienmodell/-dauer:
Vollzeit/4 Semester

Studiengebühren:
590 €/Monat

Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)

CONTENT

  • Medienwirkungsforschung und -kontrolle (Klassische und Neue Medien)
  • Format- und Wirkungsanalyse
  • Analyse von Gaming-Formaten
  • Social Media Analysen
  • Werbemittelanalyse und Konzeption von Beeinflussungs-Kampagnen
  • Zuschauer- und Programmforschung
  • Strategische Planung von Inhalten und Formaten
  • Produktionsplanung und -begleitung (Format- und Stoffentwicklung)
  • Akzeptanzforschung und Kulturanalysen (Auswirkungen digitalen Wandels)
  • Analyse und Behandlung von Störungsformen im Umgang mit Medien
  • Medienkompetenz-Entwicklung
  • Beratung und Coaching von Medienschaffenden
  • Unterstützung von Medienunternehmen im Change- und Innovationsprozess

OVERVIEW

Individueller Einstieg
Der Masterstudiengang Medienpsychologie verbindet Kommunikations- und Medienwissenschaften mit den Bereichen psychologischer Forschung und Beratung. Je nach den im Bachelorstudium erworbenen Kenntnissen liegen die Studienschwerpunkte in den Einstiegsmodulen im Bereich von grundlagenpsychologischen oder Beratungskompetenzen. Dabei vermittelt das Studium insbesondere die notwendigen medienpsychologischen Theorien und Methoden für die verschiedenen Tätigkeitsbereiche.

Kulturpsychologischer Schwerpunkt
Bundesweit einzigartig ist der kultur- und tiefenpsychologische (morphologische) Schwerpunkt auf Basis qualitativer Methoden. Die kulturpsychologische Perspektive beschreibt und analysiert Medien konsequent in ihren alltäglichen und unbewussten Wirksamkeiten. Der morphologische Ansatz betrachtet den Umgang mit Medien insbesondere als Bildung von Mustern in stetem Wandel. In Kombination mit den Positionen und Sichtweisen der Medienpsychologie mit naturwissenschaftlicher Prägung erwerben Sie so ein breites Methodenspektrum, um Medien und Kommunikation in ihren relevanten Zusammenhängen zu verstehen.

Praxisbezug
Medienpsychologie an der BSP erschließt unter ausdrücklichem Einbezug medien-ethischer Fragestellungen eine tragfähige Perspektive für den qualifizierten Berufseinstieg in den Bereichen Medien, Werbung und Kommunikation. Ein starkes Dozentennetzwerk sorgt für spannende Einblicke in den konkreten beruflichen Alltag. Fester Bestandteil des Studiums ist zudem die Projektarbeit in Unternehmen.

Standortvorteil Berlin – Brandenburg
Die Absolventen des Masterstudiengangs Medienpsychologie an der BSP profitieren von der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg mit ihrer einzigartigen Dichte von modernen Medien- und Kommunikationsunternehmen. Als aktives Mitglied im größten deutschen Netzwerk für die Medien- und Kreativbranche, dem media:net berlinbrandenburg, bietet Ihnen die BSP frühzeitig einen Kontakt zu nationalen wie internationalen Medienunternehmen.

Intensivberatung
Die kultur- und tiefenpsychologische Vertiefungsrichtung setzt sich fort im Konzept der Intensivberatung. Der Wahlpflichtbereich Morphologische Beratung kann im zweiten Studienjahr optional durch zusätzliche Module vertieft werden. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat in »Analytischer Intensivberatung« ab.

Doppel-Masterabschluss
Die Masterprogramme des Departments Wirtschaftspsychologie bauen auf gemeinsamen Grundlagen auf, die für einen weiteren Masterabschluss angerechnet werden können. Absolventen des Masterstudiengangs Medienpsychologie haben die Möglichkeit, in nur einem weiteren Jahr einen zusätzlichen Masterabschluss in Wirtschaftspsychologie oder Sportpsychologie zu erlangen.

STUDY PLAN

DOUBLE DEGREE

Zwei Psychologie Master in nur 3 Jahren

Alle Masterprogramme des Departments Wirtschaftspsychologie an der BSP bauen inhaltlich auf den Grundlagen des Managements, der Psychologie und der Methodenkompetenz auf, so dass diese Studieninhalte für einen weiteren Masterabschluss angerechnet werden können. Absolventen des Masterstudiengangs Medienpsychologie haben somit die Möglichkeit, in nur einem weiteren Jahr einen zusätzlichen Masterabschluss in Wirtschaftspsychologie oder Sportpsychologie zu erlangen. In nur zwei Semestern erarbeiten Sie berufsfeldbezogene Handlungskompetenzen und schließen Ihr Zweitstudium mit einer weiteren Masterarbeit ab.

Das Psychologie-Masterprogramm

Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) – Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung
Ganzheitliches Verständnis von der Personal- und Organisationsentwicklung in Unternehmen und Institutionen

Sportpsychologie (M.Sc.)
Beratungskompetenz nicht nur im Spitzensport, sondern auch in der Wirtschaft

Medienpsychologie (M.Sc.)
Innovatives Masterangebot für Bachelorabsolventen im Medien- und Psychologiebereich

ADMISSION

  • einschlägiger berufsqualifizierender Hochschulabschluss gemäß §10BerlHG
  • abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Bachelorstudium oder
  • abgeschlossenes künstlerisches oder kunstwissenschaftliches Bachelorstudium