Sport-Persönlichkeiten zu Gast an der BSP

Um den konkreten Austausch mit dem Leistungssport und die Entwicklung der Studierenden zu Sportpsychologen zu fördern, lädt die BSP Persönlichkeiten aus der Welt des Sports zu Gesprächsrunden und Vorträgen ein, in denen unverblümt und sehr authentisch Austausch mit Profis aus der Praxis des Leistungssports gesucht werden. Diese Besuche ermöglichen es unseren Sportpsychologie-Studierenden, interessante Einblicke in mögliche Felder ihrer zukünftigen Arbeitswelt zu gewinnen.

Hier ein kleiner Auszug aus der Besuchsliste der vergangenen Jahre:

Sportmanager Jörg Schmadtke
Mit Jörg Schmadtke durften wir einen Spitzenmanager aus dem professionellen Fußball an der BSP begrüßen. Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel "Vom Fußballprofi zum Fußballmanager" gab der ehemalige Torwart Auskunft über die Entwicklungen und Besonderheiten im Fußballgeschäft und setze sich kritisch mit der Rolle der Sportpsychologie auseinander.

Basketballprofi Henning Harnisch
Der Vizepräsident des Basketball-Bundesligisten Berlin und ehemaliger deutscher Basketball-Nationalspieler Henning Harnisch hat unter dem Thema "Die Krise als wahrer Kern des Profisports - Thesen für das Management" gezeigt, dass uns das System Profisport eine Menge über gutes und weniger gutes Arbeiten erzählen kann. Bei seinem Besuch entstand ein Interview mit Henning Harnisch über seinen Weg in den deutschen Profibasketball, sein Leben danach und was er in dieser Zeit über das Lernen und das Thema Karriere gelernt hat. Das Video können Sie sich hier bei Youtube ansehen

Extremsportler Paul Thelen
Der Unternehmensberater und Bergsteiger Paul Thelen berichtete über (s)ein Leben in Extremen. Mit 69 Jahren setzte er sich in den Kopf, den höchsten Berg der Welt besteigen zu wollen. Im Rahmen des Vortrags kam Paul Thelen daher auch auf die Psychologie des Extremen zu sprechen. Nach einer intensiven Selbstbefragung über seine Motivation bei Prof. Dr. Marlovits, diskutierte der Extremsportler die darin gewonnenen Erkenntnisse offen in der Runde. Er ließ die anwesenden Gäste Teil an einer Expedition in die Grenzbereiche des Psychischen werden.

Frank Wormuth und Peter Hyballa
Im April 2015 waren Frank Wormuth, der damalige Leiter der Fußballlehrerausbildung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und Trainer der U20-Nationalmannschaft sowie Fußballtrainer Peter Hyballa zu Gast an der BSP. Die anwesenden Gäste erhielten unter dem Veranstaltungstitel „Ausbildung zur Spitze“ einen umfangreichen Einblick in die Arbeitswelt beim DFB sowie über Struktur und Inhalte der Fußballlehrerausbildung. Mit Peter Hyballa wurde die Persönlichkeit des Fußballtrainers thematisiert und typische Anforderungen dieses Berufs sichtbar.

Seglerinnen und Olympiateilnehmerinnen Kadelbach-Belcher
Die Seglerinnen der 470er Klasse Kathrin Kadelbach und Friedericke Belcher stellten in einem intensiven Austausch mit den Studierenden das feine Zusammenspiel zwischen Steuerfrau und Vorschoterin auf engstem Raum dar, mögliche Kommunikationsprobleme und Unabgestimmtheiten sowie ihre sportpsychologische Arbeit in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2012 in London. Die Studierenden erhielten einen lebendigen und anschaulichen Einblick in die Herausforderungen des Segelsports auf höchstem Leistungsniveau sowie der besonderen Logik des Segelns bei Olympischen Spielen.

Skisprunglegende Toni Innauer
Toni Innauer, ehemaliger Weltmeister und Olympiasieger im Skispringen, hielt im Mai 2017 einen Gastvortrag mit dem Titel "Am Puls des Erfolgs". Als überzeugender Redner nahm er sein Publikum mit auf eine faszinierende Reise in die Welt des Skispringens und der Konzeption von Erfolg. Als Philosoph entwickelt er in seinen Reden einen Reflexionsgrad, der zur Nachdenklichkeit anregt und zu kritischen Fragen Anlass gibt.

Fußballprofi Max Kruse
Max Kruse gilt als einer der spannensten und schillernsten Persönlichkeiten im Fußball. Für  einen Besuch zur BSP machte er sich auf den Weg von Instanbul nach Berlin, um offen Rede und Antwort zu Fragen rund um die Attraktivität und Kehrseiten des Profigeschäfts Fußball, zu seinem Werdegang und seine Priorisierung im Umgang mit Medien und schwierigen persönlichen Situationen zu geben. Auch berichtete er offen und kritisch über seine Erfahrungen mit sportpsychologischer Unterstützung während seiner Laufzeit als Fußballer.

Torsten Frings – Fußballer mit Herz und Charakter
Torsten Frings, ehemaliger Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer, sprach 2020 mit den Studierenden des Masterstudiengangs Sportpsychologie über sein Leben und sein Erleben der Welt des Fußballs. In einem äußerst kurzweiligen und humorvollen Vortrag berichtete er von seinen Stationen als Spieler bei Topvereinen der Deutschen Bundesliga sowie der Nationalmannschaft und seiner Arbeit als Trainer. Gemeinsam mit den Studierenden diskutierte er vielschichtig die Funktion und Relevanz der Sportpsychologie aus Spieler- und Trainersicht.