Datenschutzeinstellungen

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Dort haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Einstellungen zu widerrufen. Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Facebook, LinkedIn, Twitter, Youtube: Indem Sie auf "Ich akzeptiere" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie auf "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" klicken, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Hubspot
Technischer Name __hssc,hubspotutk,__hstc,__cf_bm,__hssrc
Anbieter Hubspot
Ablauf in Tagen 180
Datenschutz https://legal.hubspot.com/privacy-policy
Zweck Marketing, Statistiken, Analyse, Optimierung
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Spotify
Technischer Name sp_landing,sp_t
Anbieter Spotify AB
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://www.spotify.com/de/legal/privacy-policy/
Zweck Podcast
Erlaubt
Name Google-Tag-Manager
Technischer Name _dc_gtm_UA-12224405-1,_ga,_ga_SF4JZ18XC1,_gcl_au,_gid
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Name Youtube
Technischer Name YSC,
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Youtube-Player Funktion
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt
Master Sportwissenschaft, Schwerpunkt Fußball Kopfbild

Sportwissenschaft Trainer:in Teamsport, Schwerpunkt Fußball (M.A.)

Gleich wo: Ob im Hinterhofmatch oder Champions League: Das Spiel mit dem runden Leder zieht Menschen über alle Grenzen hinweg in seinen Bann. Der leichte Zugang zum Spiel – ein Ball, zwei Tore – lässt Menschen auf dem ganzen Globus vom Dasein als Fußballer:in im Breiten- oder Leistungssport träumen. Doch beim Trainieren von Teams zeigt sich der Fußball in seiner ganzen Komplexität. Im hochkompetitiven und medial inszenierten Fußball bedarf es als Trainer:in neben fußballerischer Kompetenz und Charisma einer Menge an Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen. In der heutigen Zeit sind die Anforderungen an eine professionelle Trainer:innenausbildung bis weit in den akademischen Bereich gestiegen. Fußballclubs setzen zusätzlich zu den Chefcoaches ganze Trainer:innenstäbe ein, deren Kompetenzen sich aus den Bereichen Sportwissenschaft, Management, Psychologie und vielen weiteren bündeln. Kurzum: Das erfolgreiche Trainieren von Fußballteams ist ein hoch komplexer Handlungsprozess, der eine zeitgemäße, interdisziplinäre und wissenschaftlich fundierte Ausbildung erfordert.

KEY INFORMATION

Studienbeginn:
01. Oktober

Studienmodell/-dauer:
Vollzeit/4 Semester

Studiengebühren:
650 €/Monat
» Möglichkeiten zur Studienfinanzierung

Abschluss:
Master of Arts (M.A.)

Inklusive:
Trainer:innen B-Lizenz Lehrgang des Berliner Fußball-Verbandes

CONTENT

  • In vier Semestern fit für eine Tätigkeit als Trainer:in und Führungspersönlichkeit im Fußball
  • Entwicklung einer starken Trainer:innen-Persönlichkeit
  • Sportspielvermittlung, Trainingswissenschaft, Sportpädagogik, Sportpsychologie, Sportmedizin, Leistungsdiagnostik
  • Teamführung und -entwicklung
  • Studienbegleitende Trainer:innenpraxis beim Berliner Fußball-Verband (BFV), 1. FC Union Berlin, FC Viktoria 1889 Berlin und Eintracht Braunschweig
  • B-Lizenz Berliner Fußball-Verband

OVERVIEW

Expertise & Exzellenz: Das Masterstudium für Trainer:innen als Topmanager:innen & Führungskräfte
Der Masterstudiengang befasst sich mit den verhaltens- und naturwissenschaftlichen Teildisziplinen der Sportwissenschaft, vor allem der Trainings- und Bewegungswissenschaft, Sportmedizin, Sportphysiotherapie und Sportpsychologie. Darüber hinaus werden Management- und Führungskompetenzen vermittelt. Aufbauend auf sportwissenschaftlichem Basiswissen (Bachelor) werden sowohl forschungsmethodische als auch anwendungsorientierte wissenschaftliche Verfahren und Konzepte für die Bereiche Trainingsplanung und Trainingsdurchführung erlernt und angewendet.

Zentrale Qualifikationen
Ziel des Masterstudiengangs ist es, den Studierenden aus einer sportwissenschaftlich interdisziplinären Perspektive umfassende Kompetenzen im Bereich des Spielsports Fußballs zu vermitteln. Dazu gehören vor allem Fachkompetenzen in den Bereichen Trainingswissenschaft, Pädagogik, Psychologie aber auch denen im naturwissenschaftlichen Bereich der Sportmedizin und Leistungsdiagnostik. Darüber hinaus steht die Befähigung zur Planung und Steuerung des gesamten Trainingsprozesses im Fußball im Zentrum der Ausbildung. Der Erwerb von Kompetenzen zur Teamführung und -entwicklung geht damit Hand in Hand.

Persönlichkeitsentwicklung im Fokus
Einen besonderen Stellenwert nimmt die Entwicklung der Persönlichkeit des/der Trainer:in ein. Die Führung eines Teams, dessen positive Entwicklung sowie die Befähigung, die Leistungspotentiale seiner Mitglieder zu entfalten, stellen zentrale Aufgaben im Berufsleben als Trainer:in dar. Der Trainer:innen-Persönlichkeit kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Im Studium wird daher die Trainer:innen-Rolle ihrem komplexen Anforderungsprofil reflektiert und entwickelt. 

Ausbildungskonzept
Das Konzept des Masterstudiengangs Sportwissenschaft Trainer:in Teamsport, Schwerpunkt Fußball trägt den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie der beruflichen Praxis im Leistungs- sowie Breitensport Rechnung und führt zu einer fachlich professionellen und wissenschaftlichen Methoden- und Handlungskompetenz. Die Qualifikationsziele umfassen fachliche und überfachliche Aspekte des (sport-)wissenschaftlichen Arbeitens sowie spezialisierte und interdisziplinäre Kenntnisse der Sportspielvermittlung, Trainingswissenschaft, Sportmedizin, Sportpädagogik und Sportpsychologie.

Anwendungsorientierte Methodenkompetenz
Durch den hohen Praxisanteil lernen Masterstudierende praxisrelevante Verfahren und entsprechende wissenschaftliche Methoden kennen, die zur Ausbildung einer berufsbezogenen Methodenkompetenz führen. Über Status-quo Analysen hinaus wird die interdisziplinäre und integrative Trainingssteuerung durch ein kontinuierliches Belastungsmanagement und Monitoring physiologischer und psychologischer Marker verstanden und den Studierenden vermittelt.

Enge Verzahnung von Praxis und Wissenschaft
Die wissenschaftliche Ausbildung der Masterstudierenden erfolgt auf Basis eines hohen Praxisanteils. Die Studierenden arbeiten größtenteils in der Praxis und belegen als wissenschaftliche Fundierung Blockeinheiten an der Hochschule. In der praktischen Arbeit werden die zentralen Kompetenzen in der Sportspielvermittlung gelehrt und erprobt. In den Blockeinheiten an der Hochschule wird nicht nur die Praxis interdisziplinär und ganzheitlich reflektiert, sondern auch die entsprechenden wissenschaftlichen Vertiefungen realisiert. Die stark praktisch orientierte Ausbildung wird durch einen hohen Anteil an Supervision auch in Richtung der Persönlichkeitsentwicklung erweitert.

Kooperationen im Sport
Durch die Kooperationen im Sport mit dem Berliner Fußball-Verband, 1. FC Union Berlin, mit FC Viktoria 1889 Berlin, Eintracht Braunschweig und Erzgebirge Aue besteht für Masterstudierende die Möglichkeit, über die im Curriculum bereits integrierten Praxisanteile hinaus ihr gesamtes Studium lang wertvolle Praxiserfahrungen zu sammeln. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, Top-Talente zu betreuen, Mannschaftstrainings zu begleiten und Erfahrungen in der Organisationentwicklung zu sammeln. Die Studierenden nehmen bereits während des Studiums eine der größten Hürden für eine erfolgreiche Laufbahn in der Sportwissenschaft: Der Übergang vom Studium in die berufliche Praxis.

STUDY PLAN

TARGET GROUP

Der Masterstudiengang Sportwissenschaft Trainer:in Teamsport, Schwerpunkt Fußball richtet sich an Absolvent:innen mit einem ersten akademischen Abschluss im Umfang von mindesten 180 CP.

Günstige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Absolvieren des Masterstudiengangs sind sportpraktische Erfahrungen im Fußball, z.B. durch eigene sportliche Aktivität, Übungsleitung- oder Trainer:innentätigkeit bzw. -ausbildung und wissenschaftliche Kompetenzen.

ADMISSION

  • Berechtigung zum Studium gemäߧ 10 V BerlHG
  • Es wird ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Bachelorstudium im sportwissenschaftlichen Bereich bzw. in einem sachverwandten Gebiet mit mindestens 180 ECTS-Punkte (European Credit Transfer System) gefordert. Inhaltliche Studienschwerpunkte des Bachelorstudiums müssen in der Regel 70 ECTS-Punkte sportwissenschaftlich, sportpsychologisch oder trainingswissenschaftlich ausgerichtet sein. Teilweise fehlende diesbezügliche Grundkenntnisse können als Brückenkurse durch die zusätzliche Belegung von Modulen des Bachelorstudiengangs Sportwissenschaft, Schwerpunkt Trainer:in Fußball erlangt werden.